Grundwasserschutz

Die hohen Ansprüche an einen nachhaltigen Schutz des Grundwassers sind in Europa einheitlich geregelt. Diese müssen seit Anfang 2013 umgesetzt werden. Die Regeln TRwS (Technische Regeln wassergefährdender Stoffe), VAwS (Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen) sowie auf Länderebene WHG (Wasserhaushaltsschutzgesetz) sind die Grundlage für die Genehmigung und die Ausführungsregeln. Die Zuordnung der Anlagen in die Wassergefährdungsklassen (WGK 1 - 3) ist entscheidend für die Anforderungen in der Ausführung der Abdichtung.

Davon betroffen sind:

  • Industriehallen
  • Rückhaltebecken
  • Umschlagplätze
  • Flachbodentanks
  • Güllebecken