Tunnel

Für unterirdische Bauwerke gilt eine Nutzungsdauer von mindestens 100 Jahren. Das erfordert einen hohen Aufwand hinsichtlich Planung und Ausführung der Konstruktion. Das Tragwerk und empfindliche Einbauten werden durch die Abdichtung gegen Bergwasser geschützt und so ein hohes Maß an Verfügbarkeit gewährleistet.

Bei bergmännisch und zweischalig hergestellten Bauwerken wird die Kunststoffdichtungsbahn zwischen Spritzbeton und Innenschale angeordnet.Kap. 3 Bild 2.tif

In offener Bauweise muss bei stark betonangreifendem Sickerwasser eine KDB-Abdichtung zum Schutz der Betonkonstruktion vorgesehen werden.Kap. 3 Bild 4.tif

Wird das unterirdische Bauwerk mit Tunnelvortriebsmaschinen zweischalig aufgefahren, kann zwischen Außen- und Innenschale eine KDB-Abdichtung angeordnet werden. Werden beim einschaligen Tübbingausbau die Querschläge wasserdruckhaltend abgedichtet, so müssen diese mit einem geeigneten Abdichtungsübergang angeschlossen werden.